Geographische Lage Entfernung: Deutschland - Mauritius ca. 9.739 km Breitengrad 20° 25' S Längengrad 57° 35' O  ---------------------------------------------------------- Fläche: 2 040 km² Fast Zweieinhalbmahl so groß wie Berlin -------------------------------------------------------- Lage: Südliches Afrika --------------------------------------------- Der nächste Nachbar dieser Insel ist Madagaskar im Westen. Die Insel Mauritius ist vulkanischen Ursprungs. Das Land erhebt sich aus einer tiefen Ebene im Norden zu einem Hoch-land, das den mittleren Teil des Landes einnimmt. Der Süden besteht in erster Linie aus Gebirge, dessen höchste Erhebung der Piton de la Petite Rivière Noire mit 826 m darstellt. In der Hoch- landregion befinden sich verschiedene Seen, und es entspringen zahlreiche Flüsse, die zur Küste fließen. Die Insel ist fast vollständig von Korallenriffen umgeben. Die Inseln von Mauritius beschränken sich in der Landwirtschaft fast ausschließlich auf den Anbau von Zuckerrohr. Dies führt zu einem übermäßigen Einsatz von Pestiziden und infolgedessen zu der Entwicklung resistenter Insekten. Die Insel Mauritius ist vulkanischen Ursprungs. Das Land erhebt sich aus einer tiefen Ebene im Norden zu einem Hochland, das den mittleren Teil des Landes einnimmt.Der Süden besteht in erster Linie aus Gebirge, dessen höchste Erhebung der Piton de la Petite Rivière Noire mit 826m darstellt. In der Hochlandregion befinden sich verschiedene Seen, und es entspringen zahlreiche Flüsse, die zur Küste fließen. Die Insel ist fast vollständig von Korallenriffen umgeben.Die Inseln von Mauritius beschränken sich in der Landwirtschaft fast ausschließlich auf den Anbau von Zuckerrohr. Dies führt zu einem übermäßigen Einsatz von Pestiziden und infolgedessen zu der Entwicklung resistenter Insekten. Die Inseln sind fast vollständig von Korallenriffen umgeben, die ein wertvolles Touristen- und Fischereigebiet darstellen. Sie sind jedoch durch die Umweltverschmutzung geschädigt worden. Im nationalen Bericht für die UN- Konferenz über Umwelt und Entwicklung (UNCED) wurden Initiativen zum Schutz des Wassers und der Artenvielfalt erwähnt. Die Lebenserwartung und die hygienischen Verhältnisse sowie das Gesundheits- und Bildungswesen sind um einiges besser als in den Nachbarländern. Die Insel Mauritius ist vulkanischen Ursprungs. Das Land erhebt sich aus einer tiefen Ebene im Norden zu einem Hochland, das den mittleren Teil des Landes einnimmt.Der Süden besteht in erster Linie aus Gebirge, dessen höchste Erhebung der Piton de la Petite Rivière Noire mit 826m darstellt. In der Hochlandregion befinden sich verschiedene Seen, und es entspringen zahlreiche Flüsse, die zur Küste fließen. Die Insel ist fast vollständig von Korallenriffen umgeben.Die Inseln von Mauritius beschränken sich in der Landwirtschaft fast ausschließlich auf den Anbau von Zuckerrohr. Dies führt zu einem übermäßigen Einsatz von Pestiziden und infolgedessen zu der Entwicklung resistenter Insekten. Die Inseln sind fast vollständig von Korallenriffen umgeben, die ein wertvolles Touristen- und Fischereigebiet darstellen. Sie sind jedoch durch die Umweltverschmutzung geschädigt worden. Im nationalen Bericht für die UN-Konferenz über Umwelt und Entwicklung (UNCED) wurden Initiativen zum Schutz des Wassers und der Artenvielfalt erwähnt. Die Lebenserwartung und die hygienischen Verhältnisse sowie das Gesundheits- und Bildungswesen sind um einiges besser als in den Nachbarländern. Klimazonen Es herrscht ein tropisches und verhältnismäßig feuchtes Klima. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt an der Küste 27 °C, ist im zentralen Hochland jedoch niedriger. Die durchschnittliche jährliche Nieder-schlagsmenge bewegt sich zwischen 1 000 mm an der Küste bis etwa 5 000 mm im Hochland. Während der heißen Jahreszeit (Dezember bis April) treten oft starke Zyklone (Tiefdruckwirbel) auf. Klimatabelle Die beste Reisezeit Mauritius ist November und Dezember sowie April und Mai. Von Ende Dezember bis in den April hinein herrscht der Monsun mit Regenfällen die man bei einem Badeurlaub auch als eine gute Erfrischung empfinden kann. Der Monsun ist nicht so stark und die Luftfeuchtigkeit nicht so hoch hoch, dass ein Urlaub auf Mauritius unmöglich ist. Der Indische Ozean Der indischer Ozean :Gesamtfläche: 73 440 000 km² Größte Tiefe: 7 455 m durchschnittliche Tiefe: 3 890 m "Der kleinste der drei Ozeane, der Indische Ozean, bedeckt eine Fläche von 73 Millionen km². Dies entspricht etwa 20 Prozent der Gesamtfläche aller Ozeane. Der Indische Ozean erstreckt sich hauptsächlich auf der südlichen Hemisphäre und grenzt an Eurasien, Afrika, Australien und die Antarktis. Der Indische Ozean ist durch keine natürliche Grenze vom Atlantischen Ozean getrennt; eine etwa 4 000 km lange Linie entlang des 20. Grades östlicher Länge, die vom Kap Agulhas an der Südspitze Afrikas bis zur Antarktis verläuft, gilt jedoch allgemein als Grenze zwischen beiden Ozeanen. Zu den Nebenmeeren des Indischen Ozeans gehören das Rote Meer, das Arabische Meer und der Golf von Bengalen. Im Indischen Ozean befinden sich neben den großen Inseln, wie Madagaskar und Sri Lanka (Ceylon), eine Vielzahl kleinerer Inseln, die submarinen Plateaus aufsitzen. Gelegentlich kommt es über dem Ozean zu Wirbelstürmen. Eine klimatische Besonderheit ist der jahreszeitlich wechselnde Monsun. Die mittlere Tiefe des Indischen Ozeans beträgt 3 890 m. Der Ozean wird von Norden nach Süden vom Zentralindischen Rücken durchzogen. Weitere untermeerische Rücken gliedern den indischen Ozean in mehrere Tiefseebecken Die tiefste Stelle des Indischen Ozeans liegt im Sundagraben (7 455 m).
Copyright © Alle Rechre vorbehalten. Erstellt von Uschi Reiners  / letzte Aktualisierung am 21. Juni 2018